ControlRenamer PDF Drucken E-Mail

Alle gebundenen Steuerelemente in Formularen und Berichten mit Präfixen wie txt, cbo und Co. versehen, nur damit alles seine Richtigkeit hat? Never! Da sollen doch Steuerelemente und Felder lieber weiterhin die gleichen Namen tragen. Oder geht das Umbenennen vielleicht viel einfacher, als Sie annehmen? Es geht! Mit dem ControlRenamer, der sich alle gebundenen Steuerelemente Ihrer Formulare und Berichte vornimmt.

Wer in Formularen mit gebundenen Textfeldern und anderen Steuerelementen arbeitet, zieht diese am einfachsten aus dem Listenfeld direkt in den Entwurf des Formulars. Bequemer geht es nicht! Leider benennt Access solche Steuerelemente genauso wie die Felder der zugrunde liegenden Tabelle. Ein Textfeld mit dem Steuerelementinhalt Vorname heißt demzufolge auch Vorname. Das kann mitunter zu Problemen führen, denn wenn man dieses Steuerelement dann im VBA-Code des Formulars mit einem Ausdruck wie Me!Vorname referenziert, ist nicht eindeutig, ob sich dies auf das Steuerelement oder auf das entsprechende Feld der Datenherkunft bezieht. Viel besser wäre es, wenn Access den Steuerelementen gleich ein entsprechendes Präfix wie txt für Textfelder, cbo für Kombinationsfelder oder chk für Kontrollkästchen voranstellen würde. Unser Beispieltextfeld hieße dann txtVorname, das Feld der Datenherkunft behielte seinen Namen Vorname und man könnte sich eindeutig auf eines der beiden Elemente beziehen. Also müssen Sie theoretisch selbst Hand anlegen und die Steuerelemente umbenennen. Lustig ist das nicht, denn Entwickler tüfteln natürlich lieber an richtigen Problemen herum als sich um das serienweise Umbenennen von Steuerelementen zu kümmern. Davon ab ist die Fehlerquote bei Handarbeiten im größeren Umfang normalerweise recht hoch, was nachträgliche Reparaturen nach sich zieht. Das ist aber alles kein Problem, denn schließlich gibt es den ControlRenamer!

Der ControlRenamer

An dieser Stelle kommt der ControlRenamer ins Spiel, ein Add-In, das Access im Unternehmen vor kurzem in Ausgabe 6/2008 im Beitrag Access-Add-Ins unter die Lupe genommen hat.

Den ControlRenamer können Sie nach dem Download ganz einfach installieren, indem Sie den Menüeintrag Extras/Add-Ins/Add-In-Manager anklicken und die Datei ControlRenamer.mda auswählen. Beim nächsten Aufklappen des Menüs Extras/Add-Ins erscheint der ControlRenamer bereits in der Liste der Add-Ins, wo Sie ihn einfach anklicken (Access 2000 bis 2003). Ähnliches gilt für Access 2007: Hier finden Sie den Add-In-Manager allerdings im Ribbon unter Datenbanktools/Datenbanktools/Add-Ins.

Das nun erscheinende Formular durchsucht alle Formulare auf gebundene Steuerelemente, deren Name mit dem des als Steuerelementinhalt angegebenen Felds übereinstimmt, wo also definitiv noch kein Präfix vorhanden ist und listet die Kandidaten auf. Wählen Sie eines der Formulare aus, erscheint im Listenfeld darunter eine Liste aller gebundenen Steuerelemente, die noch kein Präfix besitzen. Wählen Sie die Steuerelemente aus, denen Sie ein Präfix zuweisen möchten oder klicken Sie einfach auf die Schaltfläche Alle auswählen, um alle Steuerelemente zu markieren. Ein weiterer Klick auf die Schaltfläche Bezeichnungen ändern führt die Änderungen schließlich durch.

Der ControlRenamer in Aktion

Fertig - so schnell schaffen Sie sich eine Menge Arbeit vom Hals. Nun brauchen Sie nur noch den Download-Link, den Sie hier finden:

Download ToolDownload ControlRenamer

Im Download finden Sie eine Setup-Datei namens ControlRenamer.exe. Diese installiert die Versionen für Access 2000 bis 2003 sowie Access 2007 in einem Rutsch auf Ihre Festplatte und nimmt die notwendigen Registry-Einträge vor.

So, jetzt aber schnell ein paar Steuerelemente umbenennen - aber bitte nur, wenn Sie noch keine VBA-Ereignisprozeduren für die Steuerelemente festgelegt haben. Die benennt der ControlRenamer nämlich nicht um.

 

Ihren Kommentar hinzufügen

Ihr Name:
Betreff:
Kommentar:
  Bild, welches den Sicherheitscode enthält
Sicherheitscode: